Home: Gesellschaft für Biologische Systematik (GfBS)

Aktuelles

Neuer Geschäftsführer im Amt

Seit dem 22. Juni 2021 hat Prof. Dr. Andreas Schmidt-Rhaesa (Hamburg) kommissarisch das Amt des Geschäftsführers von der bisherigen Inhaberin, Dr. Cathrin Pfaff (Wien), übernommen. Der Kurator für Wirbellose Tiere am Zoologischen Museum Hamburg, das zum Leibniz-Institut für die Analyse des Biodiversitätswandels gehört, erledigt unter anderem die laufenden Geschäfte, betreut die Mitgliederlisten, empfängt Änderungen der Instituts- oder E-Mail-Adressen der Mitglieder und fertigt Protokolle an. Cathrin Pfaff übergab die Geschäftsführung im Einvernehmen mit dem Vorstand, da sie aus persönlichen Gründen diese Tätigkeit vorübergehend nicht in der ihr gewohnten Gewissenhaftigkeit nachkommen kann und daher in der Übergabe der Aufgaben an Schmidt-Rhaesa eine sinnvolle Lösung für die Gesellschaft sah. Der Gesamtvorstand bedankt sich herzlich bei Cathrin Pfaff für ihre bisherige Arbeit und wünscht ihr alles Gute. Der Vorstand freut sich auf das Zusammenwirken mit Andreas Schmidt-Rhaesa. Cathrin Pfaff wird weiterhin als Organisatorin des Rensch-Preises im erweiterten Vorstand mitwirken.

Funding: ESPRIT Career Advancement for PostDocs

FWF's new funding program funds 3-yr research projects of researchers who obtained their PhD no more than 5 years ago. Applications welcomed on a rolling basis.

Details at Austrian Science Fund (FWF)

Kommende Jahrestagung

Die kommende Jahrestagung ist für das Frühjahr 2022 voraussichtlich in Greifswald geplant.

Nationales Monitoringzentrum Biodiversität

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) hat ein Grobkonzept für die Errichtung eines nationalen Monitoring-Zentrums für Biodiversität vorgelegt (www.bmu.de/download/grobkonzept-fuer-das-nationale-monitoringzentrum-zur-biodiversitaet/) zu dem unsere GfBS Stellung genommen hat. Die Kommentierung von GfBS-Präsident Prof. Dr. Thomas Bartolomaeus, apl. Prof. Dr. Birgit Gemeinholzer und Prof. Dr. Wolfgang Wägele ging dem BMU zu und wird im kommenden Newsletter der GfBS (Nummer 38) veröffentlicht werden.

Stellen

PostDoc postition (m/f/d)

Plant Fog Oases: Isotopic tracking of soil food webs

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN), Senckenberg Centre for Human Evolution and Palaeoenvironment (SHEP), Tübingen, Germany

Deadline: 10 September 2021

Details (pdf)

PhD position (m/f/d)

Paleoclimate

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN), Senckenberg Biodiversity and Climate Research Centre (BiK F), Frankfurt
am Main, Germany

Preferred start: 1 September 2021

Deadline: 29 August 2021

Details (pdf)

Wissenschaftliche Mitarbeit (m/w/d)

Koordination: BMBF-Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN), Frankfurt am Main, Deutschland

Start: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Deadline: 22 August 2021

Details (pdf)

Habilitations-Stelle (m/w/d)

Molekulare Evolution und Systematik der Pflanzen

Universität Leipzig, Fakultät für Lebenswissenschaften, Institut für Biologie, Arbeitsbereich Molekulare Evolution und Systematik der Pflanzen, Leipzig, Deutschland

Start: 1 Oktober 2021

Deadline: 20 August 2021

Details (pdf)

Mitarbeit (m/w/d)

Grafik, Interaktions- und Medien-Design

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart (SMNS), Stuttgart, Deutschland

Start: 1 Dezember 2021

Deadline: 19 September 2021

Details (pdf)

PhD position (m/f/d)

River Ecology

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN), division of River Ecosystem Management, project EffektMon, Gelnhausen (Hesse), Germany

Start: 1 October 2021

Deadline: 6 August 2021

Details (pdf)

Digitalmanagement (m/w/d)

Vermittlung – Audience Development – Publishing  

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart (SMNS), Stuttgart, Deutschland

Start: möglichst 1 Oktober 2021

Deadline: 25 Juli 2021

Details (pdf)

Stellen und Ausschreibungen

für Evolutionsbiologen, Taxonomen, Systematiker, Ökologen, Kuratoren, Museums- und Sammlungs-Manager, Koordinatoren und organismisch Forschende

Kontakt zur Redaktion

Newsletter

GfBS Newsletter 38

Neu Nr. 38: Stellungnahme der GfBS zum nationalen Monitoringzentrum, Pflanzen-, Pilze-, Algen-Vielfalt in Herbarien, GBOL III: Dark Taxa-Projekt, Weichtier-Chaos aufgeräumt, neue Knochenfischfamilie, neue Walzenschlange, wie ein Frosch Galapagos erobert, Sauriervielfalt im Jurameer, Ursprung der Riesensaurier, Preisträer*innen, u.a.m. zur Übersicht

GfBS Newsletter 37

Neu Nr. 37: Wenn die Namen verloren gehen, verschwindet das Wissen | Speiseplan tropischer Raupen | Ein Hoch auf die Morphologie großer Wegschnecken | Wie kommt (m)ein Thema in die Medien? | Paläopathologie bei Fischsauriern | Verrücktes Biest: Säugetier-Fossil aus Madagaskar | Biozide in Sammlungen: Faktencheck und Handlungsempfehlung | Präventive Konservierung als Grundlagen des Sammlungserhalts  u.v.a.m. zur Übersicht

Termine

Vortrag: Unterstützung der Abgrabungsamphibien in der Rohstoffgewinnung NRWs

15. September, 19:00 Uhr:  

Elmar Schmidt (NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln)

Seit 2017 gibt es im Rheinland eine Kooperation zwischen der Kiesindustrie (vertreten durch deren Verband VERO) und den rheinischen Biologischen Stationen. Ziel ist es, die sogenannten „Abgrabungsamphibien“ (Wechselkröte, Kreuzkröte, Gelbbauchunke und Geburtshelferkröte) während des Betriebes innerhalb der Abgrabungen zu erhalten und zu fördern. Die Betreiberfirmen der Kiesgruben (und anderer Abgrabungen) führen hierzu freiwillige Maßnahmen durch, die von den Biologischen Stationen fachlich begleitet werden. Die Stationen führen außerdem dann auch Bestands- und Erfolgskontrollen bzgl. der Abgrabungsamphibien durch. Für die Betreiberfirmen wurde in Zusammenarbeit von VERO, den Quarzwerken Frechen und den rheinischen Biologischen Stationen zusätzlich ein Leitfaden erstellt, der nun den jeweiligen Betriebsleitern übergeben werden kann und in dem die grundsätzlich möglichen Maßnahmen beschrieben sind.

In der Vortragsreihe: Möglichkeiten biodiversitätsschonender Landnutzung. Die veranstaltende Alexander König Gesellschaft möchte damit neue Wege einer Flächennutzung aufzeigen, die dem Menschen dient und sich gleichzeitig um den Schutz von Tier- und Pflanzenarten kümmert.

Details beim ZMFK: https://www.zfmk.de/de/zfmk/veranstaltungen/unterstuetzung-der-abgrabungsamphibien-in-der-rohstoffgewinnung-nrws

Newsletter: Termin kommende Ausgabe

Deadline für die nächste Ausgabe des GfBS-Newsletters ist der 14. Mai 2021.

Bitte schicken Sie Ihre Texte über

  • aktuelle Entwicklungen
  • Veranstaltungen
  • Buchbesprechungen u.v.a.m.

sowie Wünsche und Anregungen direkt per E-Mail an unseren Schriftleiter, Prof. Dr. Ralph Schill.

Kommende Jahrestagung

Die kommende Jahrestagung ist für das Frühjahr 2022 voraussichtlich in Greifswald geplant.

Resourcen

Zeitschrift ODE

Zeitschrift ODE

Das Archiv unserer Zeitschrift Organisms, Diversity and Evolution (ODE) hier auf der Website: alle Volumes seit 2001

Über die GfBS

Gesellschaft für Biologische Systematik

Die Biodiversität zu erforschen und die Systematik, Taxonomie, Evolution und Phylogenetik zu stärken sind die Ziele der GfBS mit ihren rund 500 Mitgliedern.

Dazu unterstützt die Gesellschaft den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie dessen Aus- wie Weiterbildung und verleiht z.B. den Bernhard Rensch-Preis. Sie fördert die Diskussion innerhalb sowie zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen und veranstaltet jährlich eine Tagung.

Unter ihrem Dach bilden sich Arbeitsgruppen für den Nachwuchs (JuSys) und für Spezialisten wie für die Kuratoren.

In ihrer Zeitschrift veröffentlicht die GfBS Forschungsergebnisse über die Vielfalt der Organismen und aus Systematik, Taxonomie, Evolution und Phylogenetik.

Mit einem Newsletter und der Tools & Tipps-Sammlung auf ihrer Website unterstützt die Gesellschaft ihre Mitglieder bei der täglichen Arbeit.

Jetzt Mitglied werden